Herzlich willkommen beim Heilbronner Schachverein!

Unser Verein wurde im Jahr 1951 gegründet und gehört mit ca. 90 Mitgliedern im Alter von 7 bis 95 Jahren (davon sind knapp die Hälfte Jugendliche) zu den größten Schachvereinen der Region. Mit insgesamt zehn Mannschaften nehmen wir aktiv am württembergischen Spielbetrieb teil: Unsere 1. Mannschaft tritt in der kommenden Spielzeit in der Oberliga Württemberg (dritthöchste Liga Deutschlands) an, während unsere Anfänger in der 4. Mannschaft ihre ersten Turniererfahrungen sammeln können. Hinzu kommen drei Pokalmannschaften, eine Seniorenmannschaft und zwei Jugendmannschaften. Gerade unsere Jugendmannschaften gehören zu den besten in ganz Baden-Württemberg und konnten sich seit über 10 Jahren jedes Jahr in mindestens einer Alterklasse zu den Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Unsere U20-Mannschaft wurde 2015 bereits zum zweiten Mal Baden-Württembergischer Meister! Überregional bekannt ist auch unser jährlich stattfindendes Nikolaus-Jugendopen, welches mit über 300 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen eines der größten Jugendturniere Deutschlands ist.

Neugierig geworden?

Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler – scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen oder einfach mal unverbindlich vorbeizuschauen! Unser Spielabend findet donnerstags ab 20 Uhr im verdi-Jugendheim (Gartenstr. 64, 74072 Heilbronn) statt, unser Kinder- und Jugendtraining freitags (außer in den Schulferien) im Zimmer 1 des Robert Mayer-Gymnasiums (Bismarckstr. 10, 74072 Heilbronn, Eingang Keplerstraße).


Aktuell:

Ein Königreich für einen Wecker!

Nach der kurzen Verschnaufpause am letzten Wochenende waren heute wieder zwei Teams im Außeneinsatz: Unserer 4. Mannschaft gelang in Schwaigern dabei ein perfektes Ergebnis: Mit Siegen von Carsten, Lars, Felix, Ardit, Lukas und Jannis gewannen wir „zu Null“ und halten den 3. Tabellenplatz.

Unsere Zweite war nach dem Debakel in Ludwigsburg heute in Bietigheim-Bissingen gewissermaßen in Zugzwang. Auch wenn wir letztendlich ebenfalls beide Mannschaftspunkte mitnehmen konnten – souverän war das heute nicht:
Weiterlesen

Wo eine Serie hält, reißt eine andere (Teil 1)

Am Samstag, den 12.11. ging es mal wieder im KO-Pokal gegen den SC Ingersheim. Während wir unser Glück wieder mit derselben Mannschaft (Robin, Enis, Nicolas, Julian) versuchten, die vor drei Jahren noch mit einem ernüchternden 1-3 nach Hause geschickt worden war, traten die Ingersheimer diesmal nur zu dritt an, da ihr Mannschaftsführer Armin Schuch privat kurzfristig verhindert war. Da das Match erst auf unseren Wunsch hin dankenswerterweise auf den 12.11. verlegt worden war, vereinbarten wir mit den Ingersheimern, meine Partie gegen Armin nachzuspielen, sollte ihr Ergebnis für den Gesamtausgang der Begegnung am Ende noch von Bedeutung sein.
Weiterlesen

Viel Schach, viel Licht, viel Schatten

Mit insgesamt fünf Mannschaftskämpfen war das letzte Wochenende geradezu rekordverdächtig. Der Großkampftag war dabei der Samstag, an dem gleich vier unserer Teams an die Bretter traten – allerdings erwies sich die Erfolgsspanne als ähnlich breit wie die der beteiligten Generationen.

Weiterlesen