Herzlich willkommen beim Heilbronner Schachverein!

Unser Verein wurde im Jahr 1951 gegründet und gehört mit ca. 100 Mitgliedern vom Grundschüler zum Senior (davon sind knapp die Hälfte Jugendliche) zu den größten Schachvereinen der Region. Mit insgesamt zwölf Mannschaften nehmen wir aktiv am württembergischen Spielbetrieb teil: Unsere 1. Mannschaft spielt in der Oberliga Württemberg (dritthöchste Liga Deutschlands), während unsere Anfänger in der 5. Mannschaft ihre ersten Turniererfahrungen sammeln können. Hinzu kommen drei Pokalmannschaften, eine Seniorenmannschaft und drei Jugendmannschaften. Gerade Letztere gehören zu den besten in ganz Baden-Württemberg und konnten sich in den letzten 15 Jahren fast jedes Jahr in mindestens einer Alterklasse zu den Deutschen Meisterschaften qualifizieren, davon mehrere Male als Baden-Württembergischer Meister in verschiedenen Altersklassen! Überregional bekannt ist auch unser jährlich stattfindendes Nikolaus-Jugendopen, welches mit über 300 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen eines der größten Jugendturniere Deutschlands ist.

Neugierig geworden?

Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler – scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet donnerstags ab 20 Uhr im verdi-Jugendheim (Gartenstr. 64, 74072 Heilbronn) statt (bitte Terminkalender beachten!), unser Kinder- und Jugendtraining freitags (außer in den Schulferien) im Zimmer 1 des Robert Mayer-Gymnasiums (Bismarckstr. 10, 74072 Heilbronn, Eingang Keplerstraße).


Aktuell:

Informationen Spielabend / Stadtmeisterschaft

Die 72. Heilbronner Stadtmeisterschaft ist beendet. Informationen dazu folgen im Laufe des heutigen Tages bzw. Freitag, 26. Oktober.

Information Spielabend:
Heute, 25.10. kein Spielabend (ich bin nicht da)
Donnerstag, 01.11. Feiertag
Donnerstag, 08.11. Analyseabend mit IM Ulrich Schulze

gez. Enis Zuferi (Spielleiter Heilbronner SV)

Hart (umkämpft), aber fair

Bei der Spielerversammlung hieß es noch, wir hätten 3 starke Neuzugänge für die Erste; leider machten 2 dann einen Rückzieher, sodass die Personaldecke jetzt sehr dünn ist und wahrscheinlich viele Spieler der Zweiten dreimal ran müssen. Glücklicherweise gibt es in dieser Saison erstmals zwei Jugendmeldeplätze, was die Problematik etwas entschärft. Da Ulrich einem anderem Turnier Priorität einräumte, war ich heute nicht nur dran, sondern zum zweiten Mal Mannschaftssenior (Das erste Mal war interessanterweise auch gegen Schwäbisch Gmünd). Da zeitgleich die Dritte bei uns und die Vierte im Sitzungssaal spielten, war es kuschelig. Außerdem war noch eine DGB-Veranstaltung, was die Parkplatzsuche für den sehr knapp eintreffenden Tobias knifflig gestaltete. Doch genug der Exposition; auf zu den Partien in loser chronologischer Ordnung.
Weiterlesen