Heilbronner Stadtmeisterschaft startet mit kleineren Überraschungen

Die 68. Heilbronner Stadtmeisterschaft versprach bereits von Anfang an, ein interessantes Turnier zu werden. So haben sich insgesamt 17 Spieler (davon 3 mit einer TWZ von mindestens 2100) am 25.09.2014 eingefunden, um den nächsten Heilbronner Stadtmeister zu küren. Für den Erstgesetzten Robin Stürmer stellt die diesjährige Stadtmeisterschaft die Chance dar, in der ewigen Siegerliste auf 7 Titel zu kommen und damit mit Alfred Funk und Friedrich Löchner gleichzuziehen.
Sein Start verlief aber eher holprig. Gegen Antonio Florio konnte er eine verloren geglaubte Stellung gerade so noch drehen, gegen den Stadtmeister von 2012, Sven Stark, kam er nicht über ein Remis hinaus.
Auch Mitfavorit Enis Zuferi liegt bei 1,5 Punkten. Aufgrund einer erzwungenen Paarung gegen den Drittgesetzten Adam Szabo kam er in der ersten Runde nicht über ein Remis hinaus. In der zweiten Runde schlug er Dominik Zovkic vom SV Ivanchuk HN, welcher zum Auftakt überraschend Nikola Vintonjak schlagen konnte.
Adam Szabo hingegen konnte seinen neuen Vereinskameraden Ole Wartlick in einer interessanten Partie überwältigen und steht somit ebenfalls bei 1,5 Punkten.
WP_20141002_006Adam Szabo vs. Ole Wartlick
Die Führung haben im Moment aber ziemlich überraschend Reiner Scholte und Simon Degenhard, welche als einzige Teilnehmer noch 100% haben. Reiner profitierte dabei vom verspäteten Erscheinen seines Gegners Thomas Tschlatscher, welches einen kampflosen Verlust nach sich zog. Simon setzte sich souverän gegen Wolfgang Sigmund und Karl-Werner Weißbeck durch. Das Spitzenduell der 3. Runde wird also nicht Zuferi – Stürmer heißen, sondern voraussichtlich Scholte – Degenhard.
Auf die endgültige Auslosung der 3. Runde muss bis zum 09.10.2014 gewartet werden, weil an diesem Tag die Nachholpartie Daniel Behringer (0) – Annmarie Mütsch (0,5) stattfinden wird.
Alle Informationen gibt es hier: Klick

Kommentare

Heilbronner Stadtmeisterschaft startet mit kleineren Überraschungen — 1 Kommentar

  1. Schön zu sehen, dass sich die HNer Stadtmeisterschaft wieder größerer Beliebtheit erfreut! 🙂