Herzlich willkommen beim Heilbronner Schachverein!

Unser Verein wurde im Jahr 1951 gegründet und ist mit ca. 150 Mitgliedern vom Grundschüler zum Senior (davon sind über die Hälfte Jugendliche) der größte Schachverein der Region. Mit über zehn Mannschaften nehmen wir aktiv am Spielbetrieb teil: Unsere 1. Mannschaft konnte vor kurzem den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga feiern, während unsere Anfänger in der 5. bis 7. Mannschaft ihre ersten Turniererfahrungen sammeln können. Hinzu kommen Pokalmannschaften, eine Seniorenmannschaft und mehrere Jugendmannschaften. Auch unsere Jugend kann auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken: Unsere 1. Jugendmannschaft spielt seit zwei Jahrzehnten in der höchsten Spielklasse (Baden-)Württembergs und wir konnten uns schon oft in verschiedenen Alterklassen zu den Deutschen Meisterschaften qualifizieren, davon mehrere Male als Baden-Württembergischer Meister! Überregional bekannt ist auch unser jährlich stattfindendes Nikolaus-Jugendopen, welches seit über 20 Jahren eine feste Größe im baden-württembergischen Turnierkalender ist.

Neugierig geworden?

Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler – scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet donnerstags ab 20 Uhr im verdi-Jugendheim (Gartenstr. 64, 74072 Heilbronn) statt (bitte Terminkalender beachten!), unser Kinder- und Jugendtraining freitags (außer in den Schulferien) im Zimmer 1 des Robert Mayer-Gymnasiums (Bismarckstr. 10, 74072 Heilbronn, Eingang Keplerstraße).


Aktuell:

Zweite Liga am Wochenende – Nothing left to lose

Liebe Homepagebesucher,

eigentlich sollte dieser Beitrag den Titel „It ain’t over ‚til it’s over“ tragen, doch dann fiel mir auf, dass ich diesen bereits am Ende der letzten Saison verbraten hatte…

Mit respektablen 5 Punkten aus 6 Mannschaftskämpfen sowie fast ausgeglichenem Brettpunkteverhältnis stehen wir aktuell auf Relegationsplatz 6, haben aber bereits ein Spiel mehr absolviert als die Konkurrenz aus Schönaich und Eppingen. Entsprechend heißt es am Samstag in Hofheim „Pflichtsieg“ gegen der Vorletzten Schott Mainz, wobei diese mit wahrscheinlich 2 Großmeistern an den Brettern sogar nominell leicht favorisiert sein dürften! Mannschaftsaufstellungen ab 14 Uhr hier.

Und als ob es nicht genug wäre, die Vorjahresleistung von Platz 7 zu wiederholen (Schmiden und Mainz stehen mit 0 bzw. 1 Mannschaftspunkt abgeschlagen am Tabellenende, Walldorf mit bereits 7 absolvierten Spielen bei nur 4 Mannschaftspunkten noch mehr mit dem Rücken zur Wand als wir), sollten wir auch am Sonntag gegen den Ausrichter und Aufstiegsaspiranten SV Hofheim unbedingt zählbares holen. Angesichts der acht Großmeister im Kader eine scheinbar unlösbare Aufgabe, doch sollte es uns großen Mut machen, dass wir dem letztjährigen Aufsteiger Ötigheim (ebenfalls in Runde 8) einen großartigen Fight geliefert hatten und nur knapp mit 3,5-4,5 unterlagen (und mit einem durchaus möglichen Sieg an Brett 8 hätten gewinnen können). Warum also nicht nochmal, diesmal mit positivem Ausgang für uns? Mannschaftsauftstellungen ab 10 Uhr hier.

Drückt unserem Team die Daumen!

[ACHTUNG, Änderung!] Spielabend Februar 2024

Wegen Krankheit des Spielleiters muss der geplante Problemlöseabend „Die dominante Dame“ auf den 29. Februar 2024 verschoben werden.
Dennoch sind alle herzlich zu einem freien Spielabend eingeladen. In der Regel sind beim Spielabend 8-15 Personen anwesend, also kommt ruhig trotz meiner Abwesenheit vorbei!

Beginn des Spielabends jeweils ab 20 Uhr:
01. Februar 2024: Freier Spielabend
08. Februar 2024: Freier Spielabend (Programmvorschläge gerne gesehen)
15. Februar 2024: Analyseabend mit FM Enis Zuferi (bringt eure Partien mit, auch Online-Partien gehen!)
22. Februar 2024: Freier Spielabend
29. Februar 2024: Die dominante Dame (Knobelaufgaben lösen)

Programmvorschläge können per E-Mail an Enis Zuferi (spielleiter@schachverein-heilbronn.de) gesendet werden.

Trauer um den ehemaligen Vorstand Andreas Grund

Der Heilbronner Schachverein trauert um seinen ehemaligen 1. Vorsitzenden Andreas Grund.

Im Februar 1981 trat Andreas dem Verein als 15-jähriger bei und war schon bald eine feste Stütze der 2. Mannschaft. Von seinen Mannschaftkameraden wurde er für seine offene, freundliche und stets zuverlässige Art sowie sein hervorragendes Schachspiel geschätzt.

Weiterlesen

Halbzeit in der Oberliga; Klassenerhalt schon geschafft?

Mit dem 4:4 gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Schwäbisch Hall gelang der 2. Mannschaft ein weiterer wichtiger Schritt zum Saisonziel Klassenerhalt. Rechnerisch ist der Abstieg wohl noch möglich, aber die 2. Mannschaft hat durch ihre bisherigen Auftritte bewiesen, dass sie mit dem Niveau der Liga mithalten kann.
Weiterlesen