73. Stadtmeisterschaft endet ungewohnt

Zwar wurde die diesjährige Stadtmeisterschaft verhalten besucht, dennoch war der TWZ-Schnitt hoch und es gab viele erstklassige Begegnungen. Ein Rundensystem „jeder gegen jeden“ wurde Pflicht und der Zeitpunkt der entscheidenden Partien war schon vorher klar.

Die Duelle zwischen den drei Favoriten Robin Stürmer, Richard Dudek und Enis Zuferi sollten in den Runden 3-5 stattfinden. Zuerst entkam Robin knapp einer Niederlage gegen Enis und hatte dann im Damenendspiel sogar einen Bauern mehr, jedoch sah er keinen Weg, diesen zu verwerten, Remis. In Runde 4 legte Enis vor und bezwang Richard Dudek. Somit standen sowohl Richard als auch Robin unter Zugzwang, was in einer großartigen Kampfpartie resultierte. Am Ende rang Robin den Neuzugang unserer Oberliga-Mannschaft nach langer Spielzeit in einem Endspiel nieder.

Zum Schluss gab sich keiner der drei Spieler noch eine Blöße, jeder gewann die restlichen Partien. Richard wurde klar Dritter, aber in der Spitze gab es die kuriose Situation, dass Robin und Enis in allen Wertungen gleichauf lagen. Im Rundensystem ist das natürlich viel eher möglich als in einem Turnier nach Schweizer System.

Beide Kontrahenten einigten sich darauf, in diesem Jahr sowohl Preisgeld als auch Titel zu teilen. Somit werden auf dem noch jungen Wolf Böhringer-Gedenkpokal erstmals zwei Siegernamen graviert werden.
Robin Stürmer kann sich damit zum 8. Mal Stadtmeister nennen. In der ewigen Siegerliste (online wegen DSGVO nicht mehr verfügbar) zieht er damit an Legende Alfred Funk vorbei und ist neuer Rekordmeister. Herzlichen Glückwunsch!
Enis bleibt ihm mit sechs Titeln auf den Fersen.

Alle Ergebnisse gibt es auf dieser Seite: Heilbronner Stadtmeisterschaft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.