Enis Zuferi gewinnt 72. Stadtmeisterschaft

Die diesjährige Stadtmeisterschaft war von einem harten Kampf an der Spitze geprägt, wobei nicht nur die vier Spieler mit einer Wertungszahl von 2200+ vorne ein Wörtchen mitzureden hatten.

Mit 17 Teilnehmern gestartet mussten leider drei Spieler im Laufe des Turniers aufgrund privater Probleme aussteigen. Das Turnier an sich verlief dennoch reibungslos und bot an allen Brettern ansehnliches Schach.

Zur Schlussrunde kam es zum Showdown zwischen Vorjahressieger Enis Zuferi und dem Eppinger Richard Dudek (beide 5 Punkte). Philipp Huber (Bad Wimpfen, 4.5) konnte nur aus der Ferne mitwirken und musste auf ein Remis zwischen den beiden Führenden hoffen, während er selbst den Neckarsulmer Markus Holzinger überwand.
In der Spitzenpaarung konnte Zuferi zunächst seinen Anzugsvorteil massiv ausbauen und im Mittelspiel einen Bauern sowieso das Läuferpaar erobern. Herr Dudek antwortete mit einer zentralen Blockade, welche der mit Weiß spielende nicht zu brechen vermochte. Das Resultat war ein ausgeglichenes Endspiel, in welchem der bis dahin vierfache Stadtmeister zwar drücken wollte, die Stellung jedoch nur von Weiß zu überziehen war. In chaotischer Stellung einigten sich die Kontrahenten bei beidseitiger Zeitnot auf Remis.

Es blieb nur noch die Rangliste nach Buchholzfeinwertung. Bei dieser behielt Enis Zuferi einen hauchdünnen Vorsprung von 0.5 Buchholzpunkten vor Richard Dudek. Philipp Huber wurde Dritter.
Nach 2009, 2014, 2015 und 2017 gewinnt Zuferi seinen fünften Titel. Leider ist die ewige Siegerliste nicht mehr öffentlich einsehbar (danke DSGVO), aber ich kann verraten, dass der FIDE-Meister Alfred Funk (7 Titel) und Robin Stürmer (6 Titel) auf die Pelle rückt.

Alle Ergebnisse gibt es auf der Turnierseite.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.