WJEM 2013 mit sechs Heilbronner Teilnehmern

Gestern starteten in Heidelberg die diesjährigen Württembergischen Jugendeinzelmeisterschaften (WJEM), bei denen wir mit sechs Teilnehmern vertreten sind:

In der U14 nehmen 24 Spieler teil, von denen Anton Wunder auf Platz 11 gesetzt ist. Eine Platzierung in den Top Ten sollte also möglich sein – den ersten Punkt hat er in der gestrigen 1. Runde bereits gewonnen. Kim-Luca Wasielewski ist bei seiner ersten WJEM-Teilnahme auf Platz 20 gesetzt und verlor die 1. Runde gegen einen stärkeren Gegner.

Nadja Ignatova hatte in der U14w das „Glück“, gleich gegen die Nr. 1 der Setzliste antreten zu müssen. Eine Überraschung blieb leider aus, ihre Buchholz wird sich aber wohl über diese Paarung freuen.

In der U16 stellen wir zwei Teilnehmer, wobei sich Tobias Peng als Nr. 2 der Setzliste Einiges vorgenommen hat. Mit einem Sieg in der ersten Runde konnte er den Druck auf den Erstgesetzten erhöhen, der gestern nicht über ein Remis hinauskam. Ob und wie wichtig dieser halbe Punkt Vorsprung ist, wird sich zeigen. Dmitriy Ignatov ist in dem 19-köpfigen Teilnehmerfeld auf Platz 12 gesetzt und verlor gestern gegen die Nr. 3 der Setzliste. Mit seinem sehr starken Abschneiden in Deizisau im Rücken könnte er aber dennoch für ein paar Überraschungen sorgen.

Patrick Wenninger ist in der U18 auf Platz 6 gesetzt und gewann gestern ebenfalls. Heute muss er sich dem Turnierfavoriten Danijel Gibicar aus Bebenhausen stellen, der die Setzliste mit einem Vorsprung von 250 DWZ-Punkten anführt. Der Meistertitel scheint also bereits vergeben zu sein, dennoch dürfte Patrick sehr gute Chancen haben, ganz vorne mitzuspielen.

Wir drücken unseren Teilnehmern weiterhin die Daumen – vielleicht gelingt die ein oder andere Überraschung!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.