Erfolgreiche BJEM Unterland

Vom 5. bis zum 8. Januar 2016 fand die Bezirksjugendeinzelmeisterschaft des Schachbezirks Unterland statt. In Bad Urach. Ich weiß nicht, wann die Meisterschaft das letzte Mal im Unterland stattfand…
2016 Bad Urach
2015 Weinheim (soweit ich mich erinnern kann)
2014 Althütte
2013 vergessen, aber bestimmt nicht im Unterland
2012 Bad Urach
2011 Kaisersbach-Mönchhof

Nunja, das Problem hat leider nicht nur der Schachbezirk Unterland, fand die WJEM (Württembergische Jugendeinzelmeisterschaft) doch auch in außergewöhnlichen Orten wie Nürnberg, Würzburg oder Lindau (an sich bayrisch, immerhin schachlich gesehen Württemberg, dafür schon sehr dezentral) statt, was in den letzten Jahren zur Gewohnheit wurde.

Unsere Schachjugend war mit sieben Teilnehmern vertreten und selbstverständlich wollten möglichst alle ein Ticket zur WJEM lösen. Wir waren in vier allgemeinen und einer weiblichen Altersklasse mit folgenden Teilnehmern vertreten:
U12: Ardit Molliqaj, Leonard und Nikolas Sawadski
U14: Daniel Schäfer
U16w: Nadja Ignatova
U16: Kim-Luca Wasielewski
U18: Jonas Dudt

In der U12 (10 Teilnehmer) hatten Leonard und Nikolas das bessere Ende für sich. Nikolas hatte mit einem Remis gegen seinen Bruder (diese Paarung muss es auch immer geben…) und einer Niederlage gegen Robin Gerold aus Biberach einen schweren Start. Danach holte er noch starke 3/4 mit einer Niederlage gegen den Topgesetzten Noah Geltz, was mit 4,5/7 für den vierten Platz reichte. Gut, denn in der U12 hat Unterland vier Qualifikationsplätze für die WJEM.
Leonards Turnier verlief ähnlich, auch er verlor gegen Noah, dafür leistete er sich nur ein weiteres Remis und landete mit 5/7 Punkten auf dem zweiten Platz!
Bei Ardit zeigte sich, dass er noch etwas unerfahren ist, er ist erst seit Ende 2015 im Verein und folglich war das seine allererste BJEM. Mit einem Punkt landete er auf dem neunten Platz, dies sollte aber kein Grund sein, aufzustecken, eher sollte dies zum Weiterarbeiten motivieren.

Daniel hatte es in der U14 (14 Teilnehmer) theoretisch sehr schwer. So gibt es in der U14 nur drei Qualifikationsplätze und Daniel befand sich nur an Platz sieben der Setzliste. So spielte er ab einschließlich Runde 2 nur gegen besser gewertete Gegner. Dabei gab er sich keine Blöße und gab von Runde 2 bis 6 nur 1,5 Punkte ab. In der letzten Runde machte es Daniel durch eine Niederlage gegen Simeon Triantafillidis noch einmal spannend. Letztendlich hatte Daniel aufgrund der besseren Drittwertung (!) das bessere Ende für sich und landete auf dem dritten Platz!

Die U16w spielte mit der U16 (insgesamt 12 Teilnehmer) zusammen. Nadja setzte sich gegen ihre beiden Mitkonkurrenten souverän mit 1,5/2 durch und holte gegen die männliche Konkurrenz ebenfalls 1,5 Punkte, wodurch sie im Gesamtklassement auf dem 9. Platz landete und mit 1,5 Punkten Abstand Bezirksmeisterin U16 wurde!
Kim-Luca war neben Jonas einer der beiden Teilnehmer, welche auch bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften dabei waren. Wie ein richtiger Kämpfer ließ er sich nicht von seinem Ergebnis bei der DVM runterziehen, sondern spielte ein sehr souveränes Turnier und remisierte nur gegen die beiden Setzlistenkonkurrenten Marius Langjahr (SK Sachsenheim) und Lucas Pepi (SF Schwaigern). Auch der Drittgesetzte Alexander Eurich (SF HN-Biberach) konnte Kim-Lucas „Run“ nicht stoppen. Zusammen mit Marius distanzierte er die Konkurrenz um einen Punkt – das war es aber auch schon, denn beide waren punktgleich und hatten identische Zweit- sowie Drittwertungen! Im Blitzen konnte Kim-Luca seine Überlegenheit demonstrieren und holte sich dadurch die Meisterschaft in der U16!

Mit vier Qualifikationsplätzen in der U18+U18w (7 Teilnehmer) schien die Qualifikation für Jonas nur Formsache. Interessant waren die Duelle gegen die meisterschaftserfahrenen Spieler Jan-Sebastian Pajak (SF HN-Biberach) und Nuri Günay (SK Sachsenheim). Gegen Jan-Sebastian hatte Jonas gute Chancen, verpasste diese aber und ließ seinen Gegner ins Remis entwischen. Dafür hatte Jonas gegen Nuri etwas Glück, als jener ziemlich früh ein Remisangebot abgab, was Jonas dankend annahm. Da Jan-Sebastian und Nuri noch jeweils einen Punkt abgaben, holte sich Jonas mit einem Punkt souverän den Bezirksmeistertitel!

Wir gratulieren recht herzlich zu den erreichten Platzierungen und zu den geschafften Qualifikationen für die WJEM 2016! Von sieben Teilnehmern ganze sechs zur WJEM zu entsenden, stellt eine sehr gute Quote dar.
Die sechs Leute werden bei der WJEM von Simon Degenhard (Kaderspieler) komplettiert und können dann wieder als sieben Zwerge auftreten *zwinker*

Ergebnisse und Tabellen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.