Fast sichere Qualifikation zur DVM…fast

Das heutige Spiel unserer tapferen Jungs sollte vorentscheidend sein. Mit dem SK Bebenhausen stand der Seriensieger der BW-Liga und auch der Deutschen Vereinsmeisterschaft auf dem Programm.

Das aktuelle Bebenhäuser Team ist aber lange nicht so furchteinflößend, wie die jüngere Geschichte es suggerieren mag. Mit Ulrich Zimmermann, Georg Braun, Alexander Alber und Christopher Kean fielen vier Stützen des Deutschen Vereinsmeisters 2014 altersbedingt weg und bei den verbliebenen Größen Daniel Gibicar, Philipp Kaulich, Eric Färber und Timo Lebeda merkt man, dass das Leben voranschreitet, so intervenieren wichtigere Dinge wie das Studium häufig mit den schachlichen Aufgaben.

Dennoch war es überraschend, dass keiner der vier Bebenhäuser Spieler mit mehr als 2000 DWZ antrat. Im Gegenzug traten wir wie so oft mit den Top 6 an.
An den Brettern 4-6 waren die Gegner schlicht noch nicht lange genug dabei. Unsere erfahrenen BW-Liga-Spieler Anton, Simon und Dmitriy spielten ohne signifikante Fehler und gewannen souverän. Auch Tobias gewann an Brett 1 sehr schnell gegen Ling Leander Grimm.
Einzig an den Brettern 2 und 3 trafen zahlenmäßig ebenbürtige Gegner aufeinander. Marcel wurde es von seinem Gegner Christopher Freiherr von Hauff jedoch zu einfach gemacht, denn unser Magier gewann durch einen einfachen Fesselungstrick eine Figur.
Patrick ließ eine positionelle Druckstellung verstreichen und hatte dann noch die Chance, auf Basis einer schwachen Grundreihe eine Dame gegen einen Turm zu gewinnen. Im weiteren Verlauf verflachte die Partie gegen den gut aufspielenden David Wendler zum Remis.

Eindeutig besser, aber auch leichter, als erwartet siegten die Sechs mit 5,5-0,5 gegen den ewigen Rivalen Bebenhausen. Temporär steht Heilbronn wieder an Platz 1, wichtiger ist jedoch, was sonst noch passiert ist. Heilbronn-Biberach verlor nach einer bisher ordentlichen Saison überraschenderweise mit 1,5-4,5 gegen Sontheim/Brenz. Damit können uns folgende Mannschaften, bei drei oder mehr Punkten Rückstand auf uns bei einem verbliebenen Spiel, im Rennen um die Qualifikationsplätze nicht mehr einholen:
– Karlsruher SF
– SF HN-Biberach
– SK Sontheim/Brenz
– SF Göppingen
Wichtig ist noch, wie das Spiel Baden-Baden gegen Eppingen ausgeht. Bei einem Sieg von Baden-Baden wären jene zwar schon sicher qualifiziert, aber auch wir hätten zwei Punkte Vorsprung auf die letzten Verfolger Bebenhausen und Eppingen. Wie der Zufall es will, spielen beide genannten Teams in der letzten Runde gegeneinander und könnten uns bei einer möglichen Niederlage Eppingens heute nicht beide überholen. Damit wäre mindestens der 3. Platz gesichert und aller Wahrscheinlichkeit auch die dritte Vizemeisterschaft in Folge.

Damit wäre das Saisonziel zunächst fast erreicht! Den letzten Schritt werden die Jungs am 11.07. in Biberach sicher selbst gehen.

Klick für die Ergebnisse

Enis Zuferi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.