Heilbronner Jugend dominiert 18. Römer Frühlingsturnier

Am 23.3. fand in Kernen-Rommelshausen (bei Stuttgart) das 18. Römer Frühlingsturnier statt, wobei das Wetter vor Ort eher winterliche Temperaturen und Schneefall bereit hielt.
Mit acht Teilnehmern machten wir uns auf den Weg.
Warum die Turnierleitung bei der Anmeldung das genaue Geburtsdatum wissen wollte, erfuhren wir dann bei der Auslosung zur ersten Runde.
Gelost wurde nicht nach der üblichen Hälftenbildung, sondern nach Geburtsdaten, d.h. die älteren sollten unabhängig ihrer Spielstärke an den vorderen Brettern spielen?!
Mit der komplizierten Auslosung nach Geburtsdatenliste (klappte hinten und vorne nicht) konnten wir uns nicht sonderlich anfreunden.
Der gewöhnungsbedürftige Auslosungsmodus ergab insbesondere in der U14 seltsame Spielpaarungen, wobei der nach DWZ-Liste an 1 gesetzte Spieler gleich mit einem „spielfrei“ belohnt bzw. bestraft wurde.
Die zweite Überraschung bot das gleichzeitig durchgeführte U6-Turnier, welches nicht gerade dazu beitrug, den Lärmpegel im überfüllten Turniersaal zu senken, was insbesondere die Spielbedingungen für diejenigen erschwerte, welche ihre Bedenkzeit ausschöpften und daher länger spielten.
(Vielleicht sollte die Turnierleitung die Durchführung eines U6-Turnier für zukünftige Turniere nochmals überdenken)
Nach sieben zum Teil ziemlich spannenden Partien standen die Sieger fest: Anton konnte sich mit einem Punkt Vorsprung und ohne Niederlage den souveränen Sieg in der U14 sichern (insgesamt 25 Teilnehmer). Kim-Luca zeigte in der letzten Runde trotz vorhergegangenem Materialverlust eine starke kämpferische Leistung und konnte seine Partie mit Figur weniger und dank seiner Freibauern drehen und am Ende einen guten 5. Rang erringen.
Unsere beiden Schnellschachneulinge Jonas und Manuel schafften auf Anhieb beachtliche drei Punkte, genauso wie Liza und Nadja, die beide oftmals in ihren Partien besser standen, jedoch den Vorteil nicht immer in den vollen Punkt umwandeln konnten.

Die U16 wurde wie so oft mit der U18 zusammengelegt, aber getrennt gewertet. Insgesamt gingen hier 12 Teilnehmer an den Start.
Marcel Mikeler (U16) hatte einen schlechten Start und verlor in der ersten Runde gegen Philipp Soos aus Backnang. Nach dieser Niederlage fing er sich jedoch schnell wieder und legte eine Serie mit vier Siegen auf die Bretter, bevor er sich in Runde fünf einen vereinsinternen Schlagabtausch gegen Patrick, unserem zweiten Teilnehmer (U18) lieferte. Mit 4,5 Punkten war Marcel am Ende U16-Meister.
Patrick startete mit drei Siegen ins Turnier und musste in der 4. Runde seine einzige Niederlage des Turniers gegen Leonhard Thomas aus Fellbach hinnehmen. Trotzdem behielt er seine starke Leistung bei und sicherte sich nach sieben Runden sowohl den U18-Titel, als auch den Gesamtsieg der gemeinsamen Altersgruppe.

Mit einer hervorragenden Gesamtleistung der Heilbronner Jugend und drei Siegen in drei Altersgruppen machten wir uns auf den Heimweg, wobei der Erfolg natürlich ausgiebig mit Fast-Food gefeiert wurde.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.