60 Jahre Heilbronner SV – Jubiläumsturnier

Am 09. Mai wurde der Heilbronner SV 60 Jahre jung. Auf diesem 60 Jahre langen Weg begleiteten uns viele Schachfreunde. Aus diesem Grund beschlossen wir, unser Jubiläum nicht alleine zu begehen, sondern gemeinsam mit anderen Vereinen aus unserem Bezirk. Dazu luden wir am 21. Mai zu einem Jubiläumsturnier ein – mit der Gelegenheit hinterher noch mitzufeiern.

[nggallery id=4]

Um es vorweg zu nehmen, es war ein sehr schöner Tag und Gerhard Schmidberger hat einen schönen Bericht – mit dem Titel: Ein Turnier zur Geburtstagsfeier – geschrieben, der in der Heilbronner Stimme veröffentlicht wurde. Ergänzend dazu hier die Ergebnisse vom Turnier.

Insgesamt nahmen 10 Mannschaften am Turnier teil. Hierbei stellten wir 2 Jugend- und 2 Erwachsenenmannschaften:

  • Heilbronn 1: Philipp Wenninger, Robin Stürmer, Julian Bissbort, Simon Weißbeck
  • Heilbronn 2: Christian Wolbert, Ramin Geshnizjani, Saygun Sezgin, Reiner Scholte
  • Heilbronn 3: Marcel Mikeler,  Alexander Malt, Devris Tunc, Patrick Wenninger, Dimitriy Ignatov
  • Heilbronn 4: Jan Müller, Nadja Ignatova, Adrian Stiller, Levent Lahne, Sabine Schäffer-Henoch

6 Vereine nahmen unsere Einladung zum Turnier wahr: SF Biberach, SV 23 Böckingen, SV Gaildorf, Ivanchuk Heilbronn, SK Lauffen und der SC Neckarsulm. Es gab auch viele andere Vereine, wie Schwaigern oder Schwäbisch Hall, die keine Mannschaft zusammenbrachten, uns dafür aber herzliche Grüße zum Jubiläum zusandten. Das Turnier wurde doppelrundig ausgetragen. In der Hinrunde wurde die Bedenkzeit auf 10 Minuten pro Spieler festgelegt. Hier erwies sich die 1. Mannschaft von uns als unschlagbar, die mit 18:0 Mannschaftspunkten die Tabelle souverän anführte. Gefolgt vom SK Lauffen, der mit Landesligabesetzung, zur Verfolgung ansetzte und 14:4 Punkte auf seinem Guthabenkonto aufwies.  Unsere zweite Mannschaft lag nur einen halben Brettpunkt hinter Lauffen und konnte durchaus mithalten. Auf Platz 4 lagen mit 12 Mannschaftspunkten die Schachfreunde aus Biberach und der SV Gaildorf belegte mit einem ausgeglichenen Punktekonto Platz 5. Nach einer kleinen Erholungspause ging es in die Rückrunde. Dir Rückrunde wurde dann mit verkürzter Bedenkzeit ausgetragen: 5 Minuten pro Spieler, also das klassische Blitz. Hier zeigte es sich, dass einige von unseren Gästen die besseren Blitzer sind. So verlor unsere 1. Mannschaft gleich zu Anfang 0:4 gegen Lauffen und sollte auch noch später gegen Gaildorf und Ivanchuk ein Unentschieden abgeben. Aufgrund des Vorsprungs aus der Hinrunde reichte es noch für den Turniersieg. Unsere zweite Mannschaft wurde Dritter. Sehr stark spielte unsere dritte Mannschaft. Unsere Jugend holte 11 Mannschaftspunkte und das gegen Gegner, die deutlich stärker waren. Sehenswert war die Blitzpartie von Marcel Mikeler gegen Gunnar Schnepp. Hier wurde der über 2200 schwere Gegner von Marcel förmlich überspielt und zerlegt. Und auch in der vierten Mannschaft gab es schöne Partien zu sehen. Beachtlich ist das Talent von Nadja, die häufig aus der Eröffnung heraus gute Stellung aufs Brett zauberte, die Leute, wie Ramin Geshnizjani, zur Äußerung brachten: „Positionell stehe ich breit.“ Hier der Endstand:

RangMannschaftTWZSRVMan.Pkt.Brt.PktSoBerg
1.Heilbronner SV 12075152132 - 458.0250.50
2.SK Lauffen2002134130 - 655.5224.50
3.Heilbronner SV 21939124228 - 852.5194.00
4.SF Biberach178492720 - 1636.5120.00
5.Gaildorf183374718 - 1839.0107.50
6.SC Neckarsulm179854914 - 2231.583.00
7.SV 23 Böckingen1637621014 - 2229.574.50
8.Ivanchuck Heilbro1203531013 - 2326.572.00
9.Heilbronner SV 31070431111 - 2527.557.00
10.Heilbronner SV 488700180 - 363.50.00

Bilanz unserer Spieler:

  1. Christian Wolbert:  17,5
  2. Robin Stürmer: 17,0
  3. Saygun Sezgin: 15,0
  4. Julian Bissbort: 14,5
  5. Simon Weißbeck: 14,5
  6. Ramin Geshnizjani: 13,0
  7. Philipp Wenninger: 13,0
  8. Marcel Mikeler: 8,5
  9. Patrick Wenniger: 6,5
  10. Reiner Scholte: 6,0
  11. Dimitriy Ignatov: 5,0
  12. Alexander Malt: 4,5
  13. Devris Tunc: 3,0
  14. Nadja Ignatova: 1,5
  15. Jan Müller: 1,0
  16. Sabine Schäffer-Henoch: 1,0
  17. Adrian Stiller: 0,0
  18. Levent Lahne: 0,0

 

Kommentare

60 Jahre Heilbronner SV – Jubiläumsturnier — 4 Kommentare

  1. Ich hab im Blitz gegen Laufen verloren, kann mich aber sonst an keinen verschenkten Punkt erinnern. Also müßte ich 17 Punkte haben. Wo steht da eine weitere Niederlage in der Tabelle ? Wer hat da falsch eingetragen? Oder läßt mich mein altersschwaches Gedächtniss mal wieder im Stich und ich habe eine zweite Niederlage verdrängt?
    Philipp hat mich enttäuscht; bei der kurzen Bedenkzeit hätte ich wirklich mehr von ihm erwartet. Hätt ich doch selber am ersten Brett spielen sollen.

    • Hi, direkt danach hast du gegen Ramin noch verloren. Ich kann mich erinnern, dass wir zu 1,5 verloren haben. Falls du nicht verloren hast, muss ein Ergebnis vertauscht worden sein. Ach ja, Philipp hat gegen mich spielen müssen, das erklärt -1,5 Punkte. 🙂 Den anderen halben auch nur durch Zeit.

  2. Ich hab gegen Ramin gewonnen: Sizillanisch geschlossen, witzige Springerrückzugsmanöver, danach Transformation in Französisch-Vorstoß-Struktur (aber mit schwarzem Königsfianchetto, was da nicht reinpasst). Mit dem Angriff in der H-linie hab ich eine Figur gewonnen. Am Damenflügel hat Ramin dann versucht, meine Dame zu fangen, aber sie hatte immer noch mindestens zwei Felder. In hoffnungsloser Stellung und mit schlechterer Zeit hat Ramin dann aufgegeben. Hat da jemand das Ergebnis falsch gemeldet?
    Philipp hat noch 3,5 weitere Punkte abgegeben. Und ich hätte noch nicht mal dir was geschenkt.
    Ach ja, Ramin war nicht der einzige, der nach der Eröfnnung gegen Nadja schlecht stand. Ich hab mir auch nur noch mit einem improvisiertem Qualitätsopfer zu helfen gewußt.