Robin Stürmer neuer Vereinsmeister

Mit 6,5 Punkten aus 7 erwies sich Robin Stürmer als fast unbesiegbar und holte sich den Titel. Zweiter wurde mit 5,5 Punkten Christian Wolbert, der 3 (glückliche) Remisen abgab. Eng ging es zu bei der Vergabe des 3. Platzes. Jeweils 4,5 Punkte konnten am Ende Tilo Bernhardt, Philipp Wenninger und Heinz Krämer aufweisen, wo die Buchholz in der eben genannten Reihenfolge entschied, was die Platzierungen betrifft. Eine Partie steht noch aus, deren Ausgang hat aber keinen Einfluss mehr auf die vorderen Platzierungen.

Ergebnisse der 7. Runde

Kommentare

Robin Stürmer neuer Vereinsmeister — 2 Kommentare

  1. Du warst genauso „unbesiegbar“ wie ich. Allerdings sollte man dieses Wort in einer Sportart, in der Remiesen eher häufiger vorkommen sowieso nicht verwenden. Außerdem hast du mal wieder ein wichtiges G. vergessen.
    Tschüß, RGS
    P.S.: Die neuerdings unten rechts auftauchenden „Schachaufgaben“ sind sowas von extrem simpel; da gibt’s ja nicht mal mehrere Kandidatenzüge zum durchrechnen.

    • Nein, nein, ich bin definitiv besiegbar, nur haben 4 meiner Gegner das nicht ausgenutzt. Was soll’s. 🙂
      Was die Aufgaben betrifft, so habe ich auf den Schwierigkeitsgrad keinen Einfluss. Zwar soll mit L1 – L3 drei verschiedene Levels existieren, aber da gebe ich dir Recht, dass die Aufgaben alle sehr leicht sind.