HSchV macht Rückkehr in die Landesliga perfekt

Der Kapitän unserer „Dritten“, Adrian Kohlmann, blickt zurück auf eine spannende Spielzeit mit happy end:

Sechs Jahre nach der Saison 2018/2019 wird ab Herbst wieder eine Mannschaft des Heilbronner Schachvereins in der Landesliga Unterland vertreten sein. Zugegeben, die Aussage, dass es sich hierbei um eine Rückkehr handelt ist nicht ganz korrekt, da 2018/2019 die zweite Mannschaft der Heilbronner die Landesliga Richtung Verbandsliga – und später weiter Richtung Oberliga – verließ.  Stattdessen hat die dritte Equipe der Heilbronner den Durchmarsch von der Kreisklasse in die Landesliga perfekt gemacht.

Zu Saisonbeginn war bereits klar, dass das Saisonziel Aufstieg auf keinen Fall ein Selbstläufer werden würde. Mit Öhringen und Willsbach kamen zwei sehr erfahrene Mannschaften und Dauerläufer der Landesliga als Absteiger neu in die Liga. Zusätzlich hatte uns Schwäbisch Hall 2 mit drei Spielerinnen über 2200 DWZ überrascht und war damit DWZ-Favorit auf den Aufstieg.

Der Saisonauftakt war wie im Vorjahr der Stärkevergleich mit der Vierten, der nach dem 4:4 der Vorsaison, dieses Mal mit 6:2 für die Dritte entschieden wurde. Nach einem Unentschieden an Spieltag 2 gegen Öhringen und einem knappen Sieg in Willsbach in Runde 3 war der Saisonstart geglückt.

An Spieltag 4 wurden die SF HN-Biberach 2 klar besiegt und gleichzeitig rang die vierte Mannschaft sensationell Öhringen nieder. Virtuell war damit die Situation komfortabel, da Hall bereits am ersten Spieltag einen Mannschaftspunkt liegen gelassen hatte.

Um so herber war der fünfte Spieltag an dem Böckingen uns aufzeigte, dass der Aufstieg keine Selbstverständlichkeit ist und uns mit 3:5 Heim schickte. Von da ab begann ein sehr enges Rennen, da Öhringen zwischenzeitlich schon ein deutlich besseres Brettpunkteverhältnis hatte, was bis zum Saisonende Bestand haben sollte. Dies wurde auch durch knappe Siege gegen Schwäbisch Hall, Lauffen sowie Bad Rappenau nicht besser.

Somit lag unsere letzte kleine Hoffnung auf Runde 9 in der Öhringen nach Schwäbisch Hall musste und hierbei tatsächlich unter die Räder kam. Durch Siege gegen Bad Friedrichshall und Gaildorf/Fichtenberg wurde anschließend der Aufstieg perfekt gemacht.
Insgesamt liest sich die Saison mit acht Siegen bei einer Niederlage und einem Unentschieden, sowie zwei Punkten Vorsprung etwas souveräner als sie war, aber „mission accomplished“.
Hervorzuheben ist auch noch unsere Vierte: Ein Sieg gegen Öhringen und eine Unentschieden gegen Hall sowie ein sehr ungefährdeter Mittelfeldplatz sind ein tolles Ergebnis für die junge Mannschaft!
Für nächste Saison freuen wir uns sehr mit alten Bekannten aus Ludwigsburg, Neckarsulm. Bad Wimpfen und viele weiteren ersten Mannschaften ihrer Vereine messen zu dürfen. Und es gibt nicht wenige Spieler in der dritten Mannschaft, die vor sechs Jahren den Aufstieg der Zweiten als Stammspieler mitfeiern durften. Von daher lassen wir uns überraschen, was die nächsten Saisons bringen.

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare sind moderiert und werden in der Regel innerhalb eines Tages freigegeben. Sollte es länger dauern, haben wir den Kommentar entweder übersehen oder der Spamfilter hat zugeschlagen. In diesem Fall bitten wir um eine kurze E-Mail an webmaster@schachverein-heilbronn.de.