Auscheiden im KO-Pokal durch Losentscheid

Am Samstag fand die dritte Runde im KO-Pokal statt. Gast war der TSV Gerabronn. Nach Ende des Kampfes stand es 2:2 und da auch die Berliner Wertung gleich stand, kam es zum Losentscheid. Hier lag das Glück auf der Seite der Gäste.

Hier geht es zu den Einzelergebnissen der 3. Runde.

Kommentare

Auscheiden im KO-Pokal durch Losentscheid — 6 Kommentare

  1. Oje, Oje
    Ich seh schon, ich darf euch nicht mehr im Stich lassen; das ist schon das zweitemal, das Christian zuerst seine Stellung und dann den Münzwurf vergurkt.

  2. Ich bin der Meinung, wir sollten von nun an aufhören uns einzureden, wir hätten letztes Jahr gegen Sindelfingen nicht verloren, wenn Heinz statt Sascha gespielt hätte 😉

  3. JUl: Das hab zumindest ich nie behauptet; stattdessen wären wir nicht abgestiegen wenn, a) Christian auf die Uhr geschaut hätte oder b) ich verantwortungsbewuster eröffnet hätte oder c) Gegen Marbach nicht jemand verschlafen hätte oder d) Michael gegen Böblingen gewonnen hätte oder e) Nhi (schreibt man das so?) gegen Böblingen nicht konsequentes anti-Schach gespielt hätte oder f) eine ganze Menge Leute auf meine ewigen Mahnungen gehört hätten, anstatt ständig zu behaupten wir wären schon sicher.

  4. Ja, da geb ich dir völlig Recht.. ich sags ja, jeder hats mal verbockt.. da darf man keinen ausnehmen 😉