Herzlich willkommen beim Heilbronner Schachverein!

Unser Verein wurde im Jahr 1951 gegründet und ist mit ca. 150 Mitgliedern vom Grundschüler zum Senior (davon sind über die Hälfte Jugendliche) der größte Schachverein der Region. Mit insgesamt 15 Mannschaften nehmen wir aktiv am württembergischen Spielbetrieb teil: Unsere 1. Mannschaft spielt in der Oberliga Württemberg (dritthöchste Liga Deutschlands), während unsere Anfänger in der 5. und 6. Mannschaft ihre ersten Turniererfahrungen sammeln können. Hinzu kommen drei Pokalmannschaften, eine Seniorenmannschaft und vier Jugendmannschaften. Gerade Letztere gehören zu den besten in ganz Baden-Württemberg und konnten sich in den letzten 15 Jahren fast jedes Jahr in mindestens einer Alterklasse zu den Deutschen Meisterschaften qualifizieren, davon mehrere Male als Baden-Württembergischer Meister in verschiedenen Altersklassen! Überregional bekannt ist auch unser jährlich stattfindendes Nikolaus-Jugendopen, welches mit über 300 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen eines der größten Jugendturniere Deutschlands ist.

Neugierig geworden?

Egal wie alt, egal ob Anfänger oder erfahrener Vereinsspieler – scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen! Unser Spielabend findet donnerstags ab 20 Uhr im verdi-Jugendheim (Gartenstr. 64, 74072 Heilbronn) statt (bitte Terminkalender beachten!), unser Kinder- und Jugendtraining freitags (außer in den Schulferien) im Zimmer 1 des Robert Mayer-Gymnasiums (Bismarckstr. 10, 74072 Heilbronn, Eingang Keplerstraße).


Aktuell:

Update Erwachsenentraining (Alarmstufe II) / aktualisiertes Hygienekonzept

Liebe Schachfreunde,

unser Erwachsenen-Spielabend im ver.di-Jugendheim wird in der kommenden Woche, am Donnerstag, 2. Dezember, noch mal ab 20 Uhr für Vereinsmitglieder und Gäste geöffnet sein. Ob und wie es danach weitergehen wird, erfahrt Ihr in Kürze an dieser Stelle.

Achtung: Seit 24. November befinden wir uns in der landesweiten „Alarmstufe II“. Zutrittsberechtigt sind entsprechend nur geimpfte und genesene Personen (PCR- sowie Antigen-Schnelltest allein nicht mehr ausreichend).

Euer Impfnachweis wird mithilfe der „CovPassCheck“-App kontrolliert werden. Bitte bringt Euren Impfnachweis in Form eines QR Codes (ausgedruckt oder auf dem Smartphone) mit.

Unter 18-Jährige sind durch ihren Status als Schülerinnen und Schüler zutrittsberechtigt, es genügt ein Schülerausweis als Nachweis.

Unser Hygienekonzept haben wir am 27.11.2021 erneut aktualisiert.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

gez. der Vorstand

Taktik aus dem wahren Leben (49)

Das Thema dieser Serie ist die „Taktik des Alltags“, also taktische Situationen, mit denen wir Normalsterbliche in unseren Partien konfrontiert sind. Wer genügend Partien gespielt hat, weiß, dass brillante Opferangriffe leider die Ausnahme bilden; entscheidend ist viel häufiger, die kleinen Chancen, die sich links und rechts am Wegesrand auftun, zu erkennen und zu nutzen.

Alle Beispiele kommen aus dem „wahren Leben“, entstammen also meinen eigenen oder Heilbronner Partien. Manchmal kam die Kombination oder taktische Möglichkeit aufs Brett, manchmal wurde sie jedoch auch übersehen. Die Spanne reicht vom simplen kurzzügigen Bauerngewinn bis zu komplexeren Kombinationen, bei denen klassische Motive eventuell in versteckter oder „verfälschter“ Form auftreten können. Hin und wieder ist auch mal eine „Perle“ dabei, entweder in Form einer Kombination „für die Galerie“ oder als gehaltvolle Stellung mit vielen interessanten Motiven und Möglichkeiten, die naturgemäß zum großen Teil unter der Oberfläche bleiben und erst in der Analyse auftauchen.

Kleinigkeiten

Weiß hat gerade c4-c5 gespielt, woraufhin sich der schwarze Turm umgehend das frei gewordene Zentrumsfeld d5 geschnappt hat. Welches Detail hat Schwarz übersehen?

Weiterlesen

Taktik aus dem wahren Leben (48)

Das Thema dieser Serie ist die „Taktik des Alltags“, also taktische Situationen, mit denen wir Normalsterbliche in unseren Partien konfrontiert sind. Wer genügend Partien gespielt hat, weiß, dass brillante Opferangriffe leider die Ausnahme bilden; entscheidend ist viel häufiger, die kleinen Chancen, die sich links und rechts am Wegesrand auftun, zu erkennen und zu nutzen.

Alle Beispiele kommen aus dem „wahren Leben“, entstammen also meinen eigenen oder Heilbronner Partien. Manchmal kam die Kombination oder taktische Möglichkeit aufs Brett, manchmal wurde sie jedoch auch übersehen. Die Spanne reicht vom simplen kurzzügigen Bauerngewinn bis zu komplexeren Kombinationen, bei denen klassische Motive eventuell in versteckter oder „verfälschter“ Form auftreten können. Hin und wieder ist auch mal eine „Perle“ dabei, entweder in Form einer Kombination „für die Galerie“ oder als gehaltvolle Stellung mit vielen interessanten Motiven und Möglichkeiten, die naturgemäß zum großen Teil unter der Oberfläche bleiben und erst in der Analyse auftauchen.

Dietrich oder Brecheisen?

Die Französische Verteidigung gilt als schwer zu knacken, aber hin und wieder greift Schwarz doch mal fehl und Weiß bekommt die Möglichkeit einzudringen. Die heutige Stellung stammt zwar nur aus einer freien Blitzpartie, aber immerhin fand ich den „Türöffner“ (auch wenn es mir am Ende nichts gebracht hat).

Weiterlesen

NJO: Ergebnisse

Die deutlich verkleinerte Corona-Edition unseres Nikolaus-Jugendopens ist Geschichte. Die von der Stadt vorgegebene Maximalzahl an Teilnehmer:innen hatten wir schon eine Woche vor dem Turniertag erreicht und dementsprechend gut gefüllt war auch unsere Warteliste. Leider war es uns dennoch nicht möglich, alle Absagen kurzfristig zu kompensieren, sodass am Samstag 120 Kinder an die Bretter gingen. Nachdem wir die in diesem Jahr deutlich stressigere Anmeldephase bewältigt hatten, konnte auch das Turnier losgehen und sobald das Turnier erstmal lief, lief es – und war (so zumindest mein Eindruck) im Handumdrehen wieder vorbei. Dabei schufen die Gruppensieger allesamt klare Verhältnisse:
Weiterlesen