Link und Aufzeichnungen meiner Trainingsstunden

Der Link zum virtuellen Trainingsraum wird jeden Samstag aktualisiert:
https://kmeet.infomaniak.com/fwrkssvhhgeznlhs (für den 20.02.)

Die Aufzeichnungen meiner Trainingsstunden zu den Themen Initiative, Opfer und Angriff findet ihr auf meinem YouTube-Kanal:

Nun mach schon, klick mich,Auf eine Reise schick ich dich!

PGN-Datei mit Beispielpartien (wird laufend aktualisiert, Stand 14.02.2021 13:15 Uhr):

PGN

PDF-Datei mit Zusammenfassung des Buchs:

PDF


Kommentare

Link und Aufzeichnungen meiner Trainingsstunden — 5 Kommentare

  1. Hallo Enis,

    vielleicht sind auch Ex-Vereinsmitglieder zu deinem Training willkommen? Aber es wäre schön, wenn eine solche Ankündigung etwas früher auf der Webseite stehen würde. Wie wäre es statt „Training heute Abend“ mit „Training nächste Woche“, damit man sich das einplanen kann?

    Da wir uns an der Hochschule in letzter Zeit intensiv mit Onlinenangeboten und Videovorlesungen beschäftigt haben, gebe ich übrigens zu Bedenken, dass sämtliche gesprochenen Kommentare der anderen (und vermutlich auch deren angezeigte Namen) nicht in deinem Video zu hören (lesen) sein sollten. Tja, das ist der Datenschutz – zumindest, wenn das Video öffentlich verfügbar ist – und wenn nicht schon geschehen, solltest du da noch einmal ein bisschen nachschneiden, ansonsten bewegst du dich auf dünnem Eis.

    Herzliche Grüße
    Jochen

    • Hallo Jochen,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      1) Selbstverständlich sind auch Nicht-Vereinsmitglieder zu den Trainingsstunden eingeladen. Schließlich ist unsere Homepage öffentlich einsehbar. Wenn ich den Link zum Meeting hier poste, dann ist er für jeden sichtbar. Zur Teilnahme am Meeting ist lediglich der Name notwendig, es werden keinerlei Daten benötigt.
      Im Übrigen wird der Link zum Meeting den Vereinsmitgliedern zur selben Zeit über die offiziellen Kommunikationskanäle des Vereins übermittelt. Es findet demnach auch keine Bevorteilung der Vereinsmitglieder statt. Jeder hat wortwörtlich die gleichen Chancen, am Training teilzunehmen.

      2) Wieso poste ich den Link nicht früher?
      Zuerst einmal, der Trainingstermin an sich ist fest. Das wurde über die Homepage angekündigt und steht so auch seit einiger Zeit im Kalender. Jeder Samstag ist ab 19 Uhr Trainingstag. Falls eine Person am Training teilnehmen will und sich den Abend freigenommen hat, muss sie einfach nur um 19 Uhr unsere Homepage besuchen und findet den Link zum Meeting. Dabei ist es unerheblich, wann genau ich den Link poste. Schließlich muss der Interessent ohnehin am Samstag um 19 Uhr online sein.
      Falls ein Training ausfallen muss, würde ich das natürlich so früh wie möglich bekanntgeben.
      Die Plattform KMeet basiert auf Jitsi Meet. Da du dich laut deiner eigenen Aussage intensiv mit Online-Meetings beschäftigt hast, ist dir die Plattform möglicherweise bekannt.
      Ich muss den Link leider so kurzfristig posten, weil:
      a) Wenn ich den Link z.B. fünf Tage vor dem Termin poste und das Meeting gleich wieder verlasse (–> leeres Meeting), dann wird der Nächste, der den Link anklickt, automatisch zum Administrator des Meetings. Ich würde damit die Kontrolle über das Meeting verlieren.
      b) Bei Jitsi Meet kann man keine Meeting-ID (anders als z.B. bei Zoom, soweit ich weiß) „reservieren“. Es ist zwar extrem unwahrscheinlich, aber es kann passieren, dass in der Zeit zwischen „Enis legt das Meeting an“ und „Das Training findet statt“ ein anderer Jitsi-Benutzer diese Meeting-ID ganz zufällig übernimmt.
      In beiden Fällen müsste ich dann sowieso einen neuen Link posten. Daher sehe ich persönlich keine Vorteile bei einem frühzeitigen Posten des Links zum Meeting, sondern nur potenzielle Probleme. Ich möchte nicht einen Link posten, welchen sich alle Interessenten notieren, nur um festzustellen, dass ein Troll den Link gekapert hat. Dann darf ich allen erklären, wieso es nun einen neuen Link gibt.
      Das sind vielleicht Nachteile bei Jitsi/KMeet, aber die Plattform hat zahlreiche Vorteile, wie die extrem einfache Benutzung über alle möglichen Endgeräte, Sparsamkeit bezüglich benötigten Daten und eben die Möglichkeit, die Sitzungen aufzuzeichnen.

      3) Kommen wir damit zur Aufzeichnung und zum Datenschutz.
      Bevor ich die Aufzeichnung starte, frage ich in die Runde, ob alle Teilnehmer mit Aufzeichnung und Veröffentlichung einverstanden sind.
      Ohne ein eindeutiges „ja“ (entweder geschrieben im Chat oder gesprochen) starte ich die Aufzeichnung nicht!
      Das kann dir jeder Teilnehmer der zwei bis jetzt abgehaltenen Sitzungen bestätigen.
      Natürlich bekommt ein YouTube-Zuschauer das NICHT mit, weil ich ja VOR Beginn der Aufzeichnung nach dem Einverständnis frage.
      Zudem hat Ramin als Verfasser unserer Datenschutzerklärung nicht eingegriffen. Er sollte sich ausreichend mit dem Thema befasst haben.

      Ich hoffe, das klärt deine Fragen und bewegt dich dazu, auch an der ein oder anderen Sitzung teilzunehmen 🙂

      Viele Grüße,
      Enis

      • Vorsicht, bitte!

        Ich bin weder Jurist noch Datenschutzexperte noch Datenschutzbeauftragter. Ich habe mich vor 2,5 Jahren etwas intensiver mit dem Thema beschäftigt, allerdings nur so tief wie nötig, um die Datenschutzerklärung für die Website zu erstellen, einige Plugins durch deutlich weniger oder überhaupt nicht datenhungrige Alternativen zu ersetzen, und Inhalte der Website, bei denen ich mir unsicher war, zu löschen.

        Mein Schweigen oder Nicht-Eingreifen ist also kein Unbedenklichkeitssiegel. Es bedeutet nur, dass ich als Teilnehmer mit dem Modus einverstanden bin.

        Ich kann jedoch bestätigen, dass die Aufzeichnung immer erst nach allgemeiner ausdrücklicher Zustimmung gestartet wurde. Die Plattform verlangt nur die Angabe eines Namens, d.h. man könnte auch unter Pseudonym teilnehmen und sich den anderen vor Beginn der Aufzeichnung vorstellen.

  2. Hallo Enis,

    ja, ich kenne Jitsi – das ist mit Abstand die schlechteste Plattform, die wir an der Hochschule nutzen bzw. nicht mehr nutzen. Datenschutz-technisch ist die aber tatsächlich ziemlich gut, wenn man seinen eigenen Server hat.

    Ich versuche, demnächst mal dabei zu sein. Und wenn ich das schaffe, dann darfst du das von mir aus gerne mit meinen blöden Rückfragen online stellen. 😉

    Herzliche Grüße und danke für die mehr als ausführliche Antwort
    Jochen

    • Ja, so unterscheiden sich die Erfahrungen. In meinen Augen ist das an Hochschulen weit verbreitete „Big Blue Button“ eine Katastrophe. KMeet/Jitsi benutze ich seit September 2020 ohne jegliche Probleme, ein Traum.

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Kommentare sind moderiert und werden in der Regel innerhalb eines Tages freigegeben. Sollte es länger dauern, haben wir den Kommentar entweder übersehen oder der Spamfilter hat zugeschlagen. In diesem Fall bitten wir um eine kurze E-Mail an webmaster@schachverein-heilbronn.de.