Zusammenfassung des Wochenendes

Bevor wir morgen mal wieder in den Genuss eines 29. Februars kommen – laut Maya sollte der 29. Februar 2012 ja der letzte sein, den wir erleben sollten – haben wir gedacht, wir lassen es mal wieder krachen und packen viele Veranstaltungen in dieses Wochenende.

Schulschach:
Begonnen hat der Wahnsinn schon am Freitag mit den nordwürttembergischen Schulschachmeisterschaften. Dort konnten wir einige Teams stellen, die sich fast alle zum Landesfinale Württemberg, welches am 11. März in Ilsfeld stattfinden wird, qualifizieren konnte.
In der Wettkampfgruppe (WK) 1 trat die erste Mannschaft des Justinus-Kerner Gymnasiums (JKG) Heilbronn an. Jonas Dudt, Manuel Grimm, Max Breitenbach und Eliza Shcherbakova (allesamt Heilbronner SV) zeigten dabei eine ansprechende Leistung und hielten sich gegen starke Teams wacker, wie auch gegen das Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern um den starken Jugendspieler Kornel Maj (Spielstärke >2100), auf den wir von der ersten Mannschaft in der Verbandsliga noch treffen werden!
Mit einem soliden dritten Platz qualifizierte sich das Team für das Landesfinale.

In der WK 2 setzten wir auf die traditionell erfolgreiche Mannschaft des Robert-Mayer-Gymnasiums. Das Team Simon Degenhard, Kim-Luca Lahouel (beide HSchV), Alexander Eurich und Antonio Melzig (beide Biberach) hat schon zahlreiche Erfolge vorzuweisen und will sich wieder für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Das wollten starke Mannschaften wie die Schulen aus Stuttgart oder aus Schwäbisch Gmünd verhindern. Am Ende musste man sich nur den Stuttgartern um den Erdmannhäuser Spieler Tobias Schmidt geschlagen geben und wurde Zweiter, was ebenfalls die Qualifikation bedeutete.

Die WK 3 und 4 wurden von Teams mit unserer Beteiligung dominiert. Daniel Schäfer trat für das Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium Heilbronn an. Mit Biberacher Unterstützung gab das Team nur einen halben Brettpunkt in fünf Runden ab und wurde klar Meister. Auch dieses Team werden wir also am 11. März wiedersehen.
Dafür war das RMG in der WK 4 wieder dran. Der Kern des Teams, welches letztes Jahr in der WK 5 württembergischer Meister wurde, blieb zusammen, durch den Eintritt von Noah Geltz (Biberach) ins RMG kam noch ein vierter starker Mann hinzu. So rannte das RMG mit Noah, Leonard und Nikolas Sawadski und Ardit Molliqaj (bis auf Noah alle HSchV) mit 5-0 Siegen durch und distanzierte die Konkurrenz mit 3 Mannschaftspunkten. Erst im zweiten Jahr Schulschach erneut eine beeindruckende Leistung, zusätzlich kann das Team dieses Jahr neben der möglichen württembergischen Meisterschaft die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft holen.
Das andere Team in der WK 4 war die zweite Mannschaft des JKG. Um Captain Jonathan Breitenbach landete das Team im soliden Mittelfeld und sammelte vor allem wichtige Erfahrungen, auf die man aufbauen kann und wird.

Senioren
In der letzten Runde der württ. Seniorenmeisterschaft war für uns leider nichts mehr zu holen. Anders als die Vaihinger spielten die Willsbacher Senioren ihre theoretische Überlegenheit voll aus und schickten unsere tapferen Kämpfer mit 4-0 nach Hause. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto beendet das Team die Saison auf dem 3. Platz von 6 Mannschaften. Dass seit vielen Jahren überhaupt wieder eine Seniorenmannschaft gestellt wurde, zählt jedoch schon als Erfolg, welcher in den kommenden Saisons maximiert werden will.
Senioren.

BW-Liga U20
Nach einer gefühlten Ewigkeit Pause musste das Aushängeschild unserer Jugendarbeit wieder in den Dienst treten. Dabei ging es nach Eppingen zum zweiten der drei Favoriten auf den Titel (neben Baden-Baden und Sasbach, wobei gegen Baden-Baden schon verloren wurde). Nominell waren die Eppinger natürlich überlegen, was wir durch mannschaftliche Geschlossenheit wettmachen wollten, denn wir traten wie gewohnt mit den Top 6 an.
Kurios: Zwar waren die Eppinger selbst mit FM Jonas Hacker und Danijel Gibicar an den Brettern 1 und 2 klar überlegen (beide ~2250 DWZ), trotzdem hätten sie mit Christopher Noe spielen können, da dieser laut Aussage eines unserer Spieler nur zuschaute. Das hätte unsere Aufgabe noch um Einiges schwerer gemacht.
Dennoch war es mehr als überraschend, als mich nach ca. dreieinhalb Stunden eine WhatsApp-Nachricht erreichte, in der stand, dass das Team 4:0 führte! Ein wenig später waren alle Partien beendet und das Endergebnis war ein deutliches 4,5:1,5. Das Remis des Tages steuerte Kim-Luca bei. Für Siege sorgten Patrick Wenninger, Marcel Mikeler, Simon Degenhard und Dmitry Ignatov. Da Baden-Baden zeitgleich nur 3:3 gegen Karlsruhe spielte, reihte sich unser Team in die Führungsgruppe ganzer fünf Teams mit vier Punkten ein – Sasbach, Hohentübingen, Baden-Baden, Eppingen und wir eben. Mit dem nächsten Spiel gegen Sasbach am 23.04. haben wir im Fernduell alle Vorteile auf unserer Seite, da wir dann schon gegen alle aktuell Führenden gespielt hätten. Eine durchaus gute Ausgangslage, wenn sich die Konkurrenten noch gegenseitig die Punkte wegnehmen werden. Wir bleiben dran!
Erste Jugendmannschaft.

Vereinsfeier
Als Entlohnung für das ganze ehrenamtliche Engagement im vergangenen Jahr veranstalten wir jährlich eine Vereinsfeier inklusive Jahresrückblick und vom Verein gesponserten Helferessen. Bei einer vom Präsidenten Ramin Geshnizjani erstellten PowerPoint-Präsentation ließen wir das erfolgreiche Jahr 2015 Revue passieren. Anschließend wurde mit Pizza Energie getankt, welche bei Blitzschach, dem „Werwölfe von Düsterwald“-Spiel und Tabu auf jeden Fall gebraucht wurde, was folgende Szenen zeigen:
„Was ist man, wenn man keine Freunde hat?“
„Alleine!“
„Anderes Wort dafür?“
„Ein Opfer!“
„Nein…“
„Ein Emo!“
„Nein…“
Das ging dann 20 Sekunden so weiter, bis die Zeit vorbei war. Gesucht war übrigens „einsam“.

Oder:
„Das trinkt Philipp gerne.“
„Alkohol!“
„Ja und jetzt ein bestimmter Alkohol.“
„Bier! Wein!“
„Nein…das kommt aus Russland.“
Möp. „Russland“ war eines der verbotenen Wörter. Anstatt einfach weitere aufzählen zu lassen…gesucht war „Wodka“.

Auf jeden Fall ein lustiger Abend, welcher gewohnt spät beendet wurde. Die Resonanz war glücklicherweise um Einiges höher als letztes Jahr, so waren dieses Jahr um die 15-20 Mitglieder anwesend.

4er-Liga DWZ<1200
Für unsere Einsteigermannschaft geht es auf die Zielgerade. Dabei konnten wir nach einigen Jahren Abstinenz einen Spieler wieder in unseren Reihen willkommen heißen. Mit dem ersten Sieg für ihn hat es noch nicht geklappt, das wird aber schon noch (vielleicht lag es aber auch an der langen Feier gestern…). Gegen Öhringen gab es zuhause ein 2:2, volle Punkte holten Lars Bertsch und Felix Hagenmeyer. Damit bleibt die Vierte im Mittelfeld mit Chancen, nach der letzten Runde auf Platz 3 zu springen.
Vierte Mannschaft.

Bezirksjugendliga Unterland
Abgerundet wurde das Wochenende von unserer zweiten Jugendmannschaft. Verstärkt wurde das Team von Gastspieler Severin Bühler vom SK Schwäbisch Hall, welcher auch gleich zum Einsatz kam. Das Spiel wurde auf den heutigen Sonntag verschoben, da es gestern zeitliche Unpässlichkeiten gab. In Freiberg lieferte das Team ein eindeutiges Statement ab und gewann mit 5:1. Es gewannen Severin, Jonas Dudt, Daniel Schäfer, Eliza Shcherbakova und Ardit Molliqaj. Das bedeutet natürlich die Tabellenführung, aber nach einem einzigen Spiel ist die Messe natürlich noch nicht gelesen.
Zweite Jugendmannschaft.

Nächste Woche spielt die Erste in Stuttgart und kann einen weiteren Big Point landen, während die Dritte gegen Böckingen den Aufstieg in die Kreisklasse sogar direkt perfekt machen kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.