Pokalteam im Halbfinale, Zweite schafft Befreiungsschlag

Nachdem wir im KO-Pokal Unterland die erste Runde kampflos gewonnen hatten, kam es am Samstag zum ersten spielenden Einsatz beim SV Neuenstadt. Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an und am Ende des Tages standen den Siegen von Enis Zuferi und Jürgen Menschner zwei Niederlagen von Reiner Scholte und Kim-Luca Wasielewski gegenüber. Nach Punkten also ein 2:2-Unentschieden, aber da Enis und Jürgen an den ersten beiden Brettern punkteten, ging die Berliner Wertung mit 7:3 an uns, wodurch wir für das Halbfinale am 08.02.2014 qualifiziert sind.

Am Sonntag musste dann die 2. Mannschaft, die in der Bezirksliga bislang ohne Punktgewinn geblieben war, beim SK Lauffen 2 antreten. Trotz der nominellen Überlegenheit der Gastgeber gelang durch die Siege von Patrick Wenninger, Christian Biefel, Heinz Krämer und Andreas Usov sowie zwei Remisen von Anton Wunder und Mannschaftsführer Michael Eberhard ein 5:3-Sieg. In der Tabelle konnten wir dadurch die „rote Laterne“ abgeben und uns im Kampf um den Klassenerhalt etwas Luft verschaffen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.